15. Juli 2014

Beerchen im Knusperbett
{Johannesbeer Tartlets}

In unserm Garten reifen gerade die tollsten Köstlichkeiten.
Johannesbeeren, Kirschen, Aprikosen …
… einfach alles was das Bäckerherz höher schlagen lässt.
Heute Teil I der kleinen Köstlichkeiten aus dem Garten.
Johannesbeeren gehüllt in einen Eischneekuss im Knusperbettchen aus Mürbeteig.


Zutaten (12 Tartlets):

Mürbeteig:
200 g Mehl
125 g kalte Butter
80 g Puderzucker
1 Eigelb
Mark einer Vanilleschote
1 Prise Salz

Füllung:
350 g Johannisbeeren
100 ml Johannisbeersaft

1 EL Zucker
2 gehäufte EL Speisestärke

Baiserhaube:
3 Eiweiß
110 g Puderzucker

Zubereitung:

Mürbeteig:
Alle Zutaten zu einem Teig kneten.
Den Mürbeteig in Klarsichtfolie wickeln und ab damit in den Kühlschrank, wo er für
1 Stunden verweilen darf.
Wenn die Stunde vergangen ist, den Backofen auf 175°C vorheizen und eine Muffinform mit Butter einreiben, damit später die Tartlets nicht kleben bleiben.
Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2-3 cm dick ausrollen. 


Mit einem Glas oder einer Tasse werden dann die Kreise aus dem Teig ausgestochen.
Diese dann in die Förmchen legen.
Den überschüssigen Teig einfach mit einem Messer entfernen
Die Tartletböden 15 - 20 Minuten goldbraun backen.
Kurz in der Form auskühlen lassen, dann die kleinen Böden aus der Form lösen und auskühlen lassen.

Füllung:
Die Johannisbeeren waschen und von den Rispen zupfen.
Nun den Johannesbeersaft zusammen mit der Speisestärke und dem Zucker verrühren.
Das Ganze aufkochen lassen, bis es eingedickt ist.
Zum Schluss die Johannesbeeren unterheben.
Wenn die Masse etwas abgekühlt ist, können die Tartlets befüllt werden.


Baiserhaube:
Den Backofen auf 200°C (Oberhitze) einstellen.
Das Eiweiß steif schlagen und nach und nach den Puderzucker unterrühren.
Den Eischnee auf den gefüllten Tartlets verteilen.
Dann ab damit in den Ofen, um den Tartlets ein goldbraunes Häubchen zu verpassen.
Dafür das Backblech in die oberste Schiene des Backofens schieben und die Tartlets beobachten.
Wenn sie beginnen eine schöne goldbraune Farbe anzunehmen, können sie aus dem Ofen genommen werden. 



Knusprige Grüße

Steffi 


Kommentare:

  1. Ach wie toll! So einen Garten hätte ich ja auch gerne, liebe Steffi. Wir haben zwar nur Blaubeeren, aber auch über diese habe ich mich schon riesig gefreut. Johannisbeeren aus dem Garten - ein Traum und mit Baiser on top - köstlich. :) Vielen Dank für Deinen schönen Knusperbeitrag - soeben gepinnt. :D
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sarah,

    vielen Dank für deine lieben Worte, ich habe mich sehr darüber gefreut.
    Die Knusperrezepte, die durch dein Blogevent entstanden sind hauen mich ja fast um.
    Ich werden da wohl oder übel einige Rezepte ausprobieren müssen :)

    Knusprige Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen